Loom – Grenzen der erkennbaren Wirklichkeit von Jo Oerter

Loom_Einladungskarte_Esc-Space_Web

Zum Beginn des neuen Jahres starten wir mit der wunderbaren Ausstellung:

Loom  – Grenzen der erkennbaren Wirklichkeit

von Jo Oerter

Vernissage am Samstag den 26.1.2019 um 19 Uhr

Ablauf:

Eröffnung durch Galeristen und Kurator Wolfgang Zurborn

Musik durch die Band Gone Living

Getränkestand

Die Ausstellung läuft bis zur Finisage am Freitag den 22.2.2019  – ( last call )

Weiter Informationen unter:

www.jo-oerter.de

Ausstellungstext:

Mit seiner Serie LOOM bewegt sich Jo Oerter an der Schnittstelle zwischen dem Abbild und der Imagination von Realität. Die Wahrnehmung der Welt mit fotografischen Mitteln basiert auf hochkomplexen subjektiven Prozessen der Selektion und Interpretation der sichtbaren Wirklichkeit. Losgelöst von dem Anspruch, mit der Fotografie ein eindeutiges objektives Bild von Lebenswelten zu schaffen, fokussiert Jo Oerter sein Interesse auf den Dialog der Bilder, der ungewöhnliche Freiräume für die Fantasie des Betrachters aufmacht. Die spannungsvolle Gegenüberstellung von vertikalen S/W-Fotografien und quadratischen Farbfotografien in fest definierten Bildpaaren lässt einen ganz eigenen visuellen Sog entstehen zwischen einem magischen Realismus und der völligen Auflösung von konkreten Räumen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.